FacebookGoogle BookmarksRSS Feed
10
Feb

Pressestimmen: Sulzbach in Tränen - nur wenige Sekunden fehlen zum ultimativen Triumph

Veröffentlicht von am in Gruppe

Internationale Pressestimmen zum Schiedsrichter-Hallenmasters 2014:

1011235 426825080782337 1790263573 n

L'Équipe (FRA): "Die ganz große Überraschung bleibt letztlich doch aus. Gleichwohl bleibt
festzuhalten, dass die blutjunge Mannschaft ein enormes Potenzial besitzt. Sulzbachs Zeit wird
kommen, zumal gerade die bittersten Niederlagen nicht selten neuen Mut entfachen."

Le Monde (FRA): "Sulzbach in Tränen - nur wenige Sekunden fehlen zum ultimativen Triumph. Noß
wird trotz einer bemerkenswerten Leistung zum tragischen Helden."

Het Nieuwsblad (BEL): "Schaub und Brettar kitzeln alles aus der Truppe heraus und bleiben nach der
Niederlage trotzig. Die Revanche sei schon geplant..."

Kommersant (RUS): "Die Sulzbacher Leidensgeschichte geht weiter. Die Truppe verpasst beim fünften
Endspiel in den vergangenen sechs Jahren ihren zweiten Sieg. Nahe hatte diesmal die besseren
Nerven, obwohl es lange Zeit nicht danach aussah. Doch der Blick geht nach vorne: Das Ziel heißt
Brebach 2015."

De Telegraaf (NL): "Eine Sechsmeter-Nervenschlacht bringt die Entscheidung, in einem Finale, das
keinen Verlierer verdient hatte."

Gazzetta dello Sport (ITA): "Nahe, das zuvor jeden Gegner gleichsam genüsslich verspeiste,
verschluckte sich im Endspiel beinahe - Sulzbach war keineswegs der vermeintlich leichte Final-
Happen, sondern schwere Kost."


La Stampa (ITA): "Was für eine Achterbahnfahrt für Sulzbach: Man marschierte ungeschlagen durch
eine Gruppe mit den beiden Vorjahresfinalisten, dann zerschreddert Sascha Arand persönlich das
jahrelange Trauma Obere Saar - und doch fehlt das Happy End."

Daily Mirror (GB): "Die Sulzbacher Buben stellten sich furchtlos dem Hurrikan Nahe, der zuvor jeden
Kontrahenten hinwegfegte, indem man ihnen stets fast ein Dutzend Treffer einschenkte. Im Finale
zog der grüne Sturm erneut auf und blies den Südsaarlern wie zu erwarten war heftig ins Gesicht.
Doch die Sulzbacher Festung, tapfer bewacht von Hauptmann Schaubs furchtloser Schar von weißblauen
Wächtern und dem monströsen Kraken Busch, hielt lange Zeit stand. Erst mit der letzten
Angriffswelle, als die Kräfte schwanden, zerbarst die Defensivmauer von Sulzbach."

Times (GB): "Mit einer unnachahmlichen Leidenschaft kämpften sich die Sulzbacher durch das
Turnier und in die Herzen der Zuschauer. Wie eine Löwin ihr Junges verteidigten die Sulzbacher ihr
Tor und kassierten während des gesamten Turniers nur drei Treffer. Erst im Finale versagten der
jungen Truppe die Nerven, als man die Hand schon am Siegerpokal hatte. "

Marca (ESP): "Nach bravourösem Kampf muss Sulzbach im Finale die Waffen strecken und stirbt den
Heldentod. In der Vorschlussrunde konnte man nach Jahren der Demütigung immerhin das
ehrwürdige Duell um die Vorherrschaft im Südsaarkreis für sich entscheiden."

El Pais (ESP): "Arands Bazooka feuert im Halbfinale aus allen Rohren und versetzt der Oberen Saar
drei schmerzhafte Wirkungstreffer, die den Südsaar-Koloss in die Knie zwingen – Finale! Doch dort
unterlag der David dem Goliath in herzzereißender Manier. "

Washington Post (USA): "Die biederen Sulzbacher, vor dem Turnier nach der schwachen Performance
der vergangenen Austragung und der unerfahrenen Truppe ein wenig belächelt, erstaunen die
Kritiker. Und es scheint so, als ob Obmann Beres und Coach Brettar bereits den nächsten Angriff auf
die Krone planen."

New York Times (USA): "Wellesweiler erlebt ein neues, erfrischendes Sulzbach: Der Star ist das
Kollektiv! Italo-Bomber Sommi, die Routiniers Ohler und Saccon, Käpt'n Schaub, Titan Busch,
Zerstörer Krappel – sie und alle anderen leisteten ihren Beitrag und opferten sich auf für einen
großen Traum, der in diesem Jahr noch nicht Wirklichkeit werden sollte."

(Foto: Björn Becker)

Sascha hat noch keine Informationen über sich angegeben

Kommentare

Go to top