FacebookGoogle BookmarksRSS Feed
16
Feb

Aller guten Dinge sind drei – Geduld zahlt sich also doch aus

Veröffentlicht von am in Gruppe

Vier Masters, vier Finals, zwei verlorene Endspiel und nun nach 4 Jahren der zweite Mastersstern gesichert.Mater 2012 003

Unser Schiedsrichterteam bat am vergangen Sonntag in Schiffweilersporthalle eine unvergessene Futsal-Show ab. Man gewann das 17. Volksbanken-Schiedsrichter-Masters ungeschlagen mit einem Torverhältnis von 16 zu 1 und stand innerhalb von vier Jahren, vier Mal im Finale der Endrunde.

Klaus P. Schmitt, Trainer der erfahren Truppe, war nach dem 3:0 Finalsieg gegen die SRG-Neunkirchen mehr als zufrieden. „Für solch eine Leistung hat man sich den Masterssieg verdient", so Schmitt vor der Siegerehrung.

Um 20:34 h war es soweit, unser Sascha Arand ragte den Pokal in den Nachthimmel und die Feierlaune brach aus. Mit dreizehn Treffern holte sich unser Talent auch die beehrte Torjägerkanone mit in die eigenen Vierwände. Dies geschah auch 2009 beim Masterserfolg 2009 in Ottweiler, damals mit 12 Treffern erfolgreichster Schütze des Turniers.

Unser Team trat im ersten Gruppenspiel der Gruppe B gegen die unparteiischen Weiselberg an. Bereits hier wurde ein schnelles Spiel unserer Mannschaft geboten und man überzeugte mit einem klaren 6:1. Dieser eine Gegentreffer war gleichzeitig der letzten an dem Turniertag für unsere Gruppe.
Jungkeeper Christoph Busch zeigte sich von seiner besten Seite und musste daher nur ein einigstes Mal hinter sich greifen.
Im zweiten Gruppenspiel zahlte sich die Schnelligkeit aus und man konnte sich, mit einem klaren 4:0, vorzeitig für das Halbfinale qualifizieren. Somit hieß es im letzten Gruppenspiel eine gute Basis für das Halbfinale zu setzten. Gegen eine sehr defensiv eingestellt Gruppe Neunkirchen, musst man sich erstmals die Torchance erarbeiten. Hier wurde viel aus den eigenen Abwehrreihen gearbeitet.
Da Neunkirchen unsere Tormaschine Sascha Arand taktisch aus dem Spiel nahm, war immer wieder der ballführende Defensivspieler Christian Schaub gefragt.
Drei Torchancen von Werner Meister, sowie eine von Sascha Sauer trafen nicht ins Grüne. Mut, Ehrgeiz und auch der Wille setze sich dann aber für das Sulzbacherteam durch. Innerhalb von 3 Minuten stand es dann für unsere Gruppe 2:0 und war auch das Endergebnis einer sehr erfolgreichen Gruppenphase. Zweiter unserer Gruppe wurde Neunkirchen, dahinter Wadgassen und Weiselberg.

Mater 2012 002Eine dicke Überraschung gab es in der Gruppe A. Hier setzte sich St. Ingbert mit einem 2:1 gegen die Obere Saar im letzten Gruppenspiel an die Spitze dieser Gruppe und man verabschiedet sich gleichzeitig vom Sieger 2011 und Favorit, der Oberen Saar. Zweiter dieser Gruppe wurde Nahe, es folgte die Obere Saar und die unparteiischen aus Merzig.

Im ersten Halbfinale besiegt dann unser Gruppengegner Neunkirchen, im Ostsaar-Duell, die Gruppe St. Ingbert nach Sechsmeterschiessen mit 6:5 und qualifizierte sich somit für das Finale.

Eine Galavorstellung war es nicht, aber auch ein 1:0 ist ein Sieg. Gegen die Gruppe Nahe musste ein wenig gezittert werden, es ging rauf und runter. Beide Keeper, beide Abwehrreihen, sowie die Offensivkräfte beider Mannschaften zeigten ein tolles, spannendes Halbfinale mit einem erfreulichen Ergebnis für unser junges Team. Wieder setzte Arand hier seine Marke und schoss das erfreuliche Tor zum Finaleinzug.
Obmann Bernd Beres war fix und fertig.

Um Punkt 20:00 h starte dann das 17. Volksbanken-Schiedsrichter-Masters Endspiel „Neunkirchen vs. Sulzbach". Unser Team stand somit zum vierten Mal in Folge im Finale der Endrunde. Tolle Leistung, allerdings hatte man an diesem Tag noch nichts gewonnen. Coach Schmitt und Betreuer Dunga mussten keine großen Worte ans Team richten.
Wie bereits im Gruppenspiel zeigte sich Neunkirchen sehr defensiv eingestellt und lauerte so auf einen Fehler unserer Gruppe. Immer wieder musste der ballführende Spieler nach einer passenden Idee suchen.
Vor dem Finale zeigte sich der Neunkircher Torwart Norman Hassane mit den Worten in Richtung unsers Teams: „SulzbachMater 2012 004, die haben den Arand, so feste Schüsse sind das gar nicht", so Hassane.
In der 4. Spielminute hatten wir die Lücke in der Abwehrreihe von Neunkirchen gefunden, allerdings wurde Werner „Puky" Meister gefoult. Den anschließenden Freistoß führte unser Sascha durch. Dieser Freistoß schlug an die Latte wie ein Torpedo in ein U-Boot ein. Nun wusste auch der Keeper von der Urgewalt dieses linken Fußes.
Die Partie spielte sich fast nur vor dem Gehäuse der Neunkircher Schiris ab. Kurz nach dem Freistoßknaller war es dann soweit, Keeper Hassane mit einem Missverständnis zum Vordermann und wer sagte danke? Arand schob den Ball mit einer Leichtigkeit am Fuß ins obere Eck zur 1:0 Führung.
Unser Team zeigte sich wie entfesselt und ließ keine Torchance für Neunkirchen zu und spielte befreit weiter auf. Wenige Minute nach der Führung und den tollen Fans im Rücken, kam ein Mann ins Licht, den man an dem Tag nur in den entscheidenden Momenten am Ball sah. Nach toller Vorarbeit vom angeschlagen Pascal Staut, traf unser Coach Klaus Schmitt zum wichtigen 2:0. Sascha Arand war es vorbehalten, in der 13. Minute seine Leistung zu untermauern und markierte den Finalendstand von 3:0.

„Wir haben sicher verdient gewonnen", meinte Torschützenkönig Arand nach der Partie und Obmann Bernd Beres strahlte: „Endlich haben wir es geschafft. Ich bin stolz auf die Jungs."

Unser Team hat sich an diesem herrlichen Endrundentag selbst belohnt und wurde verdient Sieger bei der 17. Auflage.

Turnier-Organisator Carsten Mieger zog ein positives Fazit, ebenso wie Verbands-Schiedsrichter-Obmann Heribert Ohlmann. Sven Hoffmann von der Volksbank sprach von einem „bombastisch besuchten Turnier".

Der zweite Stern ist vollbracht, 2009 & 2012. „Da ist das Ding – Sulzbach Reloaded & 2013 kann kommen".

Mater 2012 001 Mater 2012 005

Ergebnisse des 17. Volksbanken-Schiedsrichter-Masters 2012:

Vorrunde Gruppe A:

Nahe-St. Ingbert 3:1; Obere Saar-Merzig 8:0; Nahe-Obere Saar 1:1; St. Ingbert-Merzig 4:3; Nahe-Merzig 1:1; St. Ingbert-Obere Saar 2:1

Vorrunde Gruppe B:

Weiselberg-Neunkirchen 1:3; Sulzbach-Wadgassen 6:1; Weiselberg-Sulzbach 0:4; Neunkirchen-Wadgassen 1:2; Weiselberg-Wadgassen 2:1; Neunkirchen-Sulzbach 0:2

Halbfinale:

St. Ingbert-Neunkirchen 0:0, 6:7 n.S.; Nahe-Sulzbach 0:1

Endspiel:

Neunkirchen-Sulzbach 0:3

 

Das Siegerteam der Gruppe Sulzbach:

Christoph Busch (FV Fischbach), Klaus Schmitt (FV Fischbach), Sascha Krappel (TuS Jägersfreude), Christian Schaub (SV Schnappach), Sascha Sauer (DJK Neuweiler), Christoph Eckert (Viktoria Hühnerfeld), Bernhard Brettar (SV Schnappach), Pascal Naumann (SV Schnappach), Pascal Staut (DJK Neuweiler), Hans-Werner Meister (SV Göttelborn), Sascha Arand (Hellas Bildstock)

Die Schiedsrichter an der Pfeife:

Patrick Alt (SV Illingen), Julian Marx (SV Merchweiler), Marc Schäfer (SV Stennweiler), Frederik Strauß (VfB Hüttigweiler), Marco Wirbel (TSV Sotzweiler-Bergweiler)

Trackback URL für diesen Beitrag
Sascha hat noch keine Informationen über sich angegeben

Kommentare

Go to top