FacebookGoogle BookmarksRSS Feed

Uncategorised

19
Aug

Regeländerungen 2012/13

Veröffentlicht von am in Uncategorised

{jd_file file==165}

Keine Angst, die Regeländerung, die in den letzten Tagen am häufigsten angesprochen wurde, wird im Bereich des SFV nicht zum Tragen kommen. Gemeint ist die neue Regel zur Torlinien-Technologie, die anzeigen soll, wann ein Ball tatsächlich im Tor ist. Der Preis für diese neue Technologie ist so immens hoch, dass selbst Profi-Vereine davor zittern. Für die Vereine an der Basis dürfte daher diese neue Regel absolut unmöglich sein und ins Reich der Phantasie gehören.
Wenden wir uns daher den Regeländerungen zu, die tatsächlich die Vereine an der Basis betreffen, wobei man allerdings auch hier sagen muss, dass nicht alle Regeländerungen von entscheidender Bedeutung sind.

Regel 1: - Das Spielfeld

Der Text unter der Überschrift „ Kommerzielle Werbung" wurde erweitert:

Der Abstand von kommerzieller Werbung auf dem Boden zur Spielfeldbegrenzung beträgt mindestens einen Meter. Hochragende Werbung ist mindestens

  • einen Meter von den Seitenlinien eines Spielfeldes
  • genauso weit von der Torlinie, wie das Tornetz tief ist, und
  • einen Meter vom Tornetz entfernt.

Regel 3: - Anzahl der Spieler

Unter dem Punkt „ Vergehen/Sanktionen" von / gegen Auswechselspielern erfolgte folgende Ergänzung:

Wenn anstelle eines vor dem Spiel gemeldeten Spielers ein gemeldeter Auswechselspieler das Spielfeld betritt und dies dem Schiedsrichter nicht mitgeteilt wird,

  • gestattet der Schiedsrichter dem gemeldeten Auswechselspieler weiterzuspielen
  • wird gegen den gemeldeten Auswechselspieler keine Disziplinarmaßnahme verhängt
  • bleibt die Zahl der zulässigen Auswechslungen für das fehlbare Team unverändert.
  • meldet der Schiedsrichter den Vorfall der zuständigen Instanz.

Diese Regeländerung möchte ich an einem einfachen Beispiel kurz erläutern. Es ist üblich, dass der Schiedsrichter vor dem Spiel der Spielberichtsbogen erhält und er die Passkontrolle durchführt. Unmittelbar vor Spielbeginn kann es aber geschehen, dass ein zum Spiel vorgesehener Spieler sich beim Aufwärmen verletzt und kurzfristig ersetzt werden muss. In dieser entstehenden Hektik kann es vorkommen, dass der nun notwendige Wechsel dem Schiedsrichter nicht mitgeteilt wird. Sollte somit ein Auswechselspieler kurzfristig auflaufen, so ist gegen diesen Auswechselspieler keine Sanktion vorgesehen.

Regel 4 – Ausrüstung der Spieler

Unter der Überschrift „Grundausrüstung" wurde der dritte Unterpunkt genauer formuliert:

Wird auf den Stutzen außen ein Klebeband angebracht, muss dieses Band die gleiche Farbe haben wie der Teil der Stutzen, den das Band bedeckt. Mit anderen Worten: trägt ein Spieler blaue Stutzen, so muss das Band, das die Stutzen besser fixieren soll, ebenfalls blau sein, eine andere Farbe ist in unserem Beispiel nicht erlaubt.

Regel 8 – Beginn und Fortsetzung des Spieles

Im Absatz „Schiedsrichter-Ball" wird unter „Definition des Schiedsrichter-Balls – Vergehen und Sanktionen" dem bisherigen Text hinzugefügt:

Der Ball geht ins Tor

  • wurde der Schiedsrichter-Ball direkt ins gegnerische Tor geschossen, wird das Spiel mit Abstoß fortgesetzt
  • wurde der Schiedsrichter-Ball direkt ins eigene Tor geschossen, wird das Spiel mit Eckstoß fortgesetzt.

Der DFB hat diese Änderung zusätzlich erläutert:

Ein Schiedsrichter-Ball gilt im Sinn dieser Regel als „direkt ins Tor geschossen", wenn er von einem Spieler mit der ersten Berührung dorthin befördert wurde. Die FIFA reagierte hier auf Vorfälle, indem aus einem „nicht umkämpften" Schiedsrichter-Ball eine Mannschaft sofort ein Tor erzielte, das der Schiedsrichter , trotz der offensichtlichen Unsportlichkeit, anerkennen musste.

Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Verhalten

In „Auslegungen der Spielregeln und Richtlinien der FIFA für Schiedsrichter" wurde unter dem Unterpunkt „Handspiel" das Wort „klares" gestrichen. Die Begründung liegt darin, dass die Folge und nicht die Klarheit eines Handspiels mit einer persönlichen Strafe zu ahnden ist. Ein Handspiel kann nämlich kaum zu sehen sein und dennoch folgenschwer sein. Durch den Wegfall des Wortes „klar" und die Bestimmung, dass der Spieler verwarnt wird, wenn er den Ball mit der Hand spielt, damit der Gegner nicht in Ballbesitz kommt, wird die Auslegung einfacher.

Gerhard Theobald

Verbandsschiedsrichterlehrwart

 

Ältere Regeländerungen zum Download:

{jd_file category==31 count==0}

Den ganzen Beitrag lesen…
20
Nov

Routenplaner

Veröffentlicht von am in Uncategorised
13
Okt

Die SR-Beauftragten der Vereine

Veröffentlicht von am in Uncategorised
ascdudweiler.gif
ASC Dudweiler Franz Michels
fvfischbach1915.jpg FV Fischbach Bernd Beres
spvggquierschied.jpg SV Quierschied Manfred Zimmer
svschnappach.jpg
SV Schnappach Christian Schaub
fcneuweiler.jpg
FC Neuweiler Alexander Stolz
tusherresohr.jpg
TuS Herrensohr
Mike Huppert
svrwsulzbach.jpg SV "Rot-Weiß" Sulzbach Bruno Fatati
djkneuweiler.jpg DJK Neuweiler Manfred Neuer
scfriedrichsthal.gif SC Friedrichsthal
keiner
viktoriahuehnerfeld.gif SC Viktoria Hühnerfeld
Peter Hohmuth
fctuerkiyemsulzbach.jpg FC Türkiyem Sulzbach
keiner
eintrachtaltenwald.jpg Eintracht Altenwald
keiner
Den ganzen Beitrag lesen…
13
Okt

Wie werde ich Schiedsrichter?

Veröffentlicht von am in Uncategorised

Voraussetzungen: Mindestalter 14 Jahre, zudem Mitglied in einem Verein, Interesse am Fußball, Einsatzbereitschaft für jährlich mindestens 20 Spielleitungen und Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen an acht bis zwölf Tagen pro Jahr. Ausbildung: Je nach Landesverband 20 bis 50 Unterrichtsstunden im Zeitraum von drei bis zwölf Ausbildungstagen innerhalb von einer Woche bis sechs Wochen. Dabei Einführung in die Grundzüge der Fußballregeln. Prüfung: Schriftliche (Beantwortung von Regelfragen) und auch körperliche Prüfung (zum Beispiel 1.200-m-Lauf in sechs Minuten).

Einsätze: Nach Prüfung, je nach Alter im Junioren- und auch schon im Senioren-Bereich, beginnend in den Basisklassen. Hierbei erfolgt möglichst Betreuung durch erfahrene Kollegen ("Paten").

Aufstieg: Bei Eignung können gegebenenfalls auf Kreis- und Bezirksebene zwei Klassen in einem Jahr übersprungen werden. Ab Landesliga benötigt jeder Kandidat pro Spielklasse grundsätzlich ein Jahr. Bis in die Bundesliga sollen mindestens sechs bis acht Jahre veranschlagt werden. Die Eignung für die höhere Spielklasse wird durch Schiedsrichter-Beobachter festgestellt.

Finanzen: Die Sportkleidung wird normalerweise vom Verein gestellt. Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden ersetzt, daneben gibt es abhängig von der Spielklasse Aufwandsentschädigungen zwischen € 4 (Schülerspiele), € 150 (Regionalliga) und € 3068 (Bundesliga).

Anmeldungen:
Über den Verein, bei der örtlichen Schiedsrichter-Gruppe, direkt bei den zuständigen DFB-Landesverbänden vor Ort.

13
Okt

Spesen

Veröffentlicht von am in Uncategorised

{jd_file file==23}
{jd_file file==151}

Spesen als Schiedsrichter Spesen als SRA
Herren Herren
Klasse / Spiel Klasse
Oberliga 41,00 Oberliga 26,00
Saarlandliga 30,00 Saarlandliga 18,00
Verbandsliga 28,00 Verbandsliga 16,00
Landesliga 25,00 Landesliga 15,00
Bezirksliga 22,00 Bezirksliga 12,00
Kreisliga A 18,00 Kreisliga A 12,00
Kreisliga B / Reserve 15,00 Kreisliga B / Reserve 10,00
Frauen Frauen
Regionalliga 26,00 Regionalliga XXX
Verbandsliga 15,00 Verbandsliga 8,00
Landesliga 14,00 Landesliga 8,00
Bezirksliga 13,00 Bezirksliga 8,00
AH AH
AH-A / AH-B 15,00 AH-A / AH-B 8,00
A-Jugend A-Jugend
Regionalliga 26,00 Regionalliga 13,00
Verbandsliga 15,00 Verbandsliga 8,00
Bezirksliga 13,00 Bezirksliga 8,00
Kreisliga 12,00 Kreisliga 8,00
B-Jugend B-Jugend
Regionalliga 21,00 Regionalliga 11,00
Verbandsliga 13,00 Verbandsliga 8,00
Bezirksliga 12,00 Bezirksliga 8,00
Kreisliga 11,00 Kreisliga 8,00
C-Jugend C-Jugend
Regionalliga 20,00 Regionalliga XXX
Verbandsliga 12,00 Verbandsliga 8,00
Bezirksliga 11,00 Bezirksliga 8,00
Kreisliga 10,00 Kreisliga 8,00
D-Jugend D-Jugend
Kreisliga 9,00 Kreisliga 8,00
E-Jugend E-Jugend
Kreisliga 8,00 Kreisliga 8,00
F-Jugend F-Jugend
Kreisliga 7,00 Kreisliga 8,00
Mädchen Sonstige
B-Jugend Regionalliga 20,00 Betriebssportgemeinschaften 8,00
B-Jugend 9,00 Firmen-Behörden-Hobby 8,00
C-Jugend 8,00 Traditionsmannschaften 8,00
F-Jugend 7,00 Mädchen B 8,00
Sonstige
Betriebssportgemeinschaften 15,00 Spesen als Beobachter
Firmen-Behörden-Hobby 15,00 Herren
Traditionsmannschaften 15,00 Klasse / Spiel
Oberliga 15,00
Fahrtkosten Saarland-/Verbands-/Landesliga 17,00
pro km (Hin- und Rückfahrt) Bezirksliga / Kreisliga 12,00
Art der Fahrt Im Kreis/Gruppe/Nachwuchsrunde 12,00
Einzelfahrt 0,30 Frauen
Lehrabend 0,20 Verbands-/Landes-/Bezirksliga 12,00
Gespanne (2 SR/3 SR im Auto) 0,31/0,33 Jugend
Ziffertraining u. -lehrgang 0,15 Im Kreis/Gruppe/Nachwuchsrunde 12,00
Turniere, Schulmannschaften, Pokal- u. Freundschaftsspiele
Hallenturniere (Fußball/Futsal)   Feldturniere  
(pro angefangene 1/2 Stunde Anwesenheit)   Mannschaften / Zeit
Mannschaften Aktive, BSG, Hobby, AH  
Volksbanken-Hallenmaster 4,00 ·      2 x 45 15,00
Aktive / AH / Damen / BSG / Hobby 4,00 ·      2 x 40 14,00
Jugend A / Jugend B 3,50 ·      2 x 35 (AH) 13,00
Jugend C / Jugend D / 3,00 ·      2 x 30 11,00
Jugend E / Jugend F   ·      2 x 25 10,00
    ·      2 x 20 8,00
Damen (2x45; Staffelung wie oben) 13,00
Jugend 5,00
(pro angefangene Stunde Anwesenheit)  
Schulmannschaften      
Zweierbegegnungen     Turnierbegegnungen
Spielklasse  
WK I 13,00   9,00
WK II 12,00   8,00
WK III 11,00   7,00
WK IV 9,00   6,00
WK III Mädchen 8,00   6,00
WK II Mädchen 8,00   7,00
Grundschulmeisterschaftgen xxx   6,00
      (pro angefangene Stunde Anwesenheit)
Pokal- und Freundschaftsspiele
Grundsatz:  
Treffen bei Pokal- oder Freundschaftsspielen Mannschaften
verschiedener Spielklassen aufeinander, so wird der Spesensatz
der klassenhöheren Mannschaft berechnet  
   
Ausnahmen:  
Paarung Spesensatz
Regionalliga - Lizenzverein Amateur-Oberliga
Amateure - Lizenzverein Saarlandliga
Frauen BL/2.BL - Frauen BL/andere Saarlandliga
A-Ju-BL - AJBL oder andere Saarlandliga
B-Ju-BL - BJBL oder andere Saarlandliga
Am.-Oberliga - Am.-Oberliga Saarlandliga
Den ganzen Beitrag lesen…
Go to top